top

Kinder-Vorsorge

9 Untersuchungstermine für die
gesunde Entwicklung Ihres Kindes

U1 | U2 | U3 | U4 | U5 | U6 | U7 | U8 | U9        wichtig für Eltern!

Seit 1991 gibt es in allen Bundesländern Deutschlands ein einheitliches Programm von Früherkennungsuntersuchungen für Kinder bis zum sechsten Lebensjahr. Die Berechtigungsscheine für die kostenlosen Untersuchungen erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse.

Die Früherkennungsuntersuchungen sind freiwillig.

Sie müssen also selbst zusammen mit Ihrem Kind zu den vorgesehenen Terminen zum Arzt gehen. So können Sie als Eltern bei allen Untersuchungen dabeisein und mit dem Arzt sprechen. Den Termin sollten Sie jeweils vorab vereinbaren. Die Untersuchungen kurz nach der Geburt (U1 und U2) werden in der Regel direkt von den Kinderärzten in der Klinik vorgenommen.

Über alle Untersuchungsergebnisse führen die Ärzte Buch in dem gelben "Untersuchungsheft für Kinder", die Impfungen werden im "Impfpass" eingetragen. Beide Hefte bekommen Sie in der Klinik oder später beim betreuenden Arzt. Bewahren Sie sie zu Hause sorgfältig auf und bringen Sie das Untersuchungsheft und den Impfpaß zu jedem Arzttermin mit.

Nutzen Sie für Ihr Kind die Chancen, die Früherkennung bietet.

In den ersten Lebensjahren macht Ihr Kind die wichtigsten körperlichen und geistigen Entwicklungsschritte. Jede der 9 Früherkennungsuntersuchungen ist terminlich so geplant, dass individuelle Entwicklungsunterschiede berücksichtigt sind, der Arzt aber Verzögerungen, Behinderungen oder Krankheiten rechtzeitig erkennt. So kann eine Frühbehandlung oder Frühförderung unmittelbar eingeleitet werden, die meist zu einer wesentlichen Besserung oder völligen Heilung führt.

Auch wenn Sie denken, Ihr Kind ist gesund, sollten Sie ganz sichergehen, dass nichts übersehen wird. Nutzen Sie deshalb alle Termine - bis zur U9. Notieren Sie sich vor jeder Untersuchung, was Ihnen an Ihrem Kind auffällt und was Sie mich fragen wollen.

Zu allen Terminen:
Bei jeder der neun Früherkennungsuntersuchungen überprüft der Arzt, ob Ihr Kind sich altersgerecht entwickelt. Dazu gehören immer wieder eine umfassende körperliche Untersuchung, eine Prüfung der Sinnesorgane und der Bewegungsfähigkeiten. Ganz wichtig sind Ihre Beobachtungen. Teilen Sie es mir mit, wenn Ihnen etwas auffällig erscheint.
Informieren Sie mich auch über Erkrankungen in der Familie, wie z.B. Allergien.


U1 - gleich nach der Geburt

Die erste Untersuchung findet wenige Minuten nach der Geburt in der Klinik statt. Atmung, Herzschlag, Muskelspannung, Bewegung und Hautfärbung des Neugeborenen werden untersucht, um zu wissen, ob das Kind die Geburt gut überstanden hat. In Zweifelsfällen wird sofort ein Kinderarzt hinzugezogen.


U2 - 3. bis 10. Lebenstag (3. bis 14. Lebenstag)

Die meisten Mütter sind dann noch in der Klinik. Nur wenn Sie zu diesem Zeitpunkt mit Ihrem Baby schon zu Hause sind, müssen Sie für diese Untersuchung einen Arzt aufsuchen.
Die U2 ist die erste kinderärztliche Grunduntersuchung Ihres Kindes von Kopf bis Fuß. Die U2 ist auch der richtige Zeitpunkt für die Früherkennung von Stoffwechselstörungen, die bei sofortiger Behandlung ohne Folgen bleiben. Dafür wird ein kleiner Blutstropfen aus der Ferse entnommen.
Außerdem bespricht der Arzt mit Ihnen die Rachitis-Vorbeugung und gibt Ihnen Vitamin-D-Tabletten für Ihr Kind mit. Ebenso spricht er mit Ihnen über die Gabe von Fluorid-Tabletten zur Zahnhärtung. Und der Arzt entscheidet mit Ihnen gemeinsam, ob eine Tbc-Impfung Ihres Kindes erforderlich ist.


U3 - 4.-6. Lebenswoche (3. bis 8. Lebenswoche)

Dies ist die erste Untersuchung im Früherkennungsprogramm, zu der Sie Ihr Baby selbst zum Arzt bringen. Bei dieser, wie auch bei den nun folgenden Untersuchungen wird der Arzt Ihr Kind wieder gründlich untersuchen. Diesmal achtet er vor allem auf den Ernährungszustand und das Gewicht Ihres Kindes. Er prüft, ob es sich altersgerecht bewegt, untersucht die Hüftgelenke, die Augenreaktionen sowie das Hörvermögen.

Was Sie selbst beobachten und dem Arzt mitteilen sollten:

Damit ich Ihr Baby besser beurteilen kann, werde ich Ihnen einige Fragen stellen wie z.B.

  • Nimmt Ihr Kind an Gewicht zu?
  • Trinkt es regelmäßig und zügig?
  • Schläft es zwischen den Mahlzeiten?
  • Schreit es viel und schrill?
  • Schwitzt Ihr Baby viel?

U4 - 3. bis 4. Lebensmonat (2. bis 4 1/2. Lebensmonat)

Bei dem vierten Vorsorgetermin wird die weitere körperliche und geistige Entwicklung Ihres Kindes untersucht. Der Arzt prüft das Bewegungsverhalten Ihres Babys und untersucht neben anderem, ob es einen Gegenstand mit den Augen verfolgt, ob es schielt und ob es ein Spielzeug in der Hand halten kann.
Bei der U4 stehen für Ihr Kind die ersten Impfungen. Alle diese Impfungen müssen in bestimmten Abständen wiederholt werden. Im Impfkalender finden Sie hierzu wichtige Informationen.

Was Sie selbst beobachten und dem Arzt mitteilen sollten:

  • Hat Ihr Kind Schwierigkeiten beim Saugen und Schlucken?
  • Neigt es zum Erbrechen?
  • Wird es gestillt und füttern Sie zu?
  • Macht sich das Kind häufig steif?
  • Ballt es seine Hände meistens zur Faust?
  • Lächelt Ihr Kind zurück, wenn Sie es anlächeln?

U5 - 6. bis 7. Lebensmonat (5. bis 8. Lebensmonat)

Die Bewegungsmöglichkeiten und die Geschicklichkeit Ihres Kindes sind wichtige Punkte dieser Untersuchung. Der Arzt prüft z.B., ob es sich in Bauchlage mit geöffneten Händen abstützt und ob es mit den Händen greifen kann. Nach der gründlichen körperlichen Untersuchung berät der Arzt Sie auch darüber, wie Sie Ihr Kind weiterhin sinnvoll ernähren.
Wenn bei der letzten Vorsorgeuntersuchung (U4) mit den Impfungen begonnen wurde, sollten zu diesem Termin die erste Wiederholungs-Impfung erfolgen.

Was Sie selbst beobachten und dem Arzt mitteilen sollten:

  • Spielt Ihr Kind mit den eigenen Füßen?
  • Dreht es sich vom Rücken auf den Bauch?
  • Greift es nach Spielzeug, das in seiner Nähe liegt?
  • Gibt es Laute von sich?

U6 - 10. bis 12. Lebensmonat (9. bis 13. Lebensmonat)

Besondere Aufmerksamkeit richtet der Arzt jetzt auf die neuen Fähigkeiten Ihres Kindes, z.B. das Krabbeln, das Hochziehen am Schrank, die ersten Schritte an der Hand. Außerdem wird die Entwicklung der äußeren Geschlechtsorgane überprüft.
Bei diesem Termin wird der Arzt die noch ausstehenden Impfungen (siehe U4 und U5) durchführen und die nächsten Impftermine besprechen (vor allem die Masern-Mumps-Röteln-Impfung im 2. Lebensjahr).

Was Sie selbst beobachten und dem Arzt mitteilen sollten:

  • Kann Ihr Kind mit locker gestreckten Beinen sitzen?
  • Greift es mit Daumen und Zeigefinger?
  • Spricht es Doppellaute wie Mama, Papa, Dada?
  • Reagiert es auf laute Geräusche?
  • Macht es immer wiederkehrende Bewegungen, schaukelt es z.B. häufig hin und her?
  • Wie reagiert es auf fremde Menschen?

U7 - 21. bis 24. Lebensmonat (20. bis 27. Lebensmonat)

Seit der letzten Untersuchung ist ein ganzes Jahr vergangen. Um so wichtiger ist es zu beurteilen, ob Ihr Kind sich altersgerecht entwickelt hat. Der Arzt prüft z.B., ob es alleine gehen, sich bücken und wieder aufrichten kann. Er untersucht, ob das Kind richtig sehen und hören kann, wie es spricht und wie es Gesprochenes versteht.
Der Arzt prüft an Hand des Impfpasses, ob alle empfohlenen Impfungen durchgeführt wurden.

Was Sie selbst beobachten und dem Arzt mitteilen sollten:

  • Reagiert Ihr Kind auf einfache Fragen?
  • Kann es Zweiwortsätze wie z.B. "Peter essen" bilden?
  • Kann Ihr Kind Treppen steigen, wenn es sich am Geländer festhält?
  • Schläft Ihr Kind durch oder wird es häufig wach?
  • Hat es Angstträume?

U8 - 42. bis 48. Lebensmonat (42. bis 50. Lebensmonat)

Diese achte Untersuchung ist besonders wichtig, weil Ihr Kind in den letzten 18 Monaten viele Entwicklungsschritte durchlaufen hat.
Ihr Kind wird vom Arzt wieder von Kopf bis Fuß untersucht. Hinzu kommt die Prüfung der körperlichen Geschicklichkeit (z.B. Stehen auf einem Bein), des Sehens und Hörens, der Sprachentwicklung, Selbständigkeit und Kontaktfähigkeit.

Was Sie selbst beobachten und dem Arzt mitteilen sollten:

  • Spricht Ihr Kind ganze Sätze?
  • Kann es seinen Vor- und Nachnamen sprechen?
  • Kann es alleine essen?
  • Beginnt es sich alleine anzuziehen?
  • Kann es konzentriert spielen?
  • Spielt es mit anderen Kindern?
  • Geht es gerne in die Kindertagesstätte?
  • Schläft es nachts durch?
  • Ist es tagsüber trocken/sauber?
  • Hat Ihr Kind seine Trotzphase schon hinter sich?

U9 - 60. bis 64. Lebensmonat (60. bis 72. Lebensmonat)

Dies ist die letzte Vorsorgeuntersuchung, bevor Ihr Kind in die Schule kommt. Besonders von den Kindern, die bei der U8 noch besonders schüchtern waren, kann sich der Arzt jetzt ein genaueres Bild machen. Es geht auch wieder um die körperliche und geistige Entwicklung, das Bewegungsverahlten, um Sehen, Hören und Sprechen.
Der Arzt überprüft nochmals an Hand des Impfpasses, ob alle empfohlenen Impfungen durchgeführt wurden; deshalb bitte nicht den Impfpaß vergessen!

Was Sie selbst beobachten und dem Arzt mitteilen können:

  • Kommt Ihnen Ihr Kind auffällig ruhig oder aggressiv vor?
  • Hat es Freunde?
  • Kann es konzentriert spielen und basteln?
  • Versteht es Rollenspiele?
  • Macht es noch oder zeitweise wieder in die Hose oder ins Bett?
  • Spricht es flüssig und in richtigen Sätzen?
  • Kann es sich alleine an- und ausziehen?

Ganz wichtig für alle Eltern:

Versäumen Sie bitte keine Untersuchung. Nehmen Sie auch die Zusatz-Untersuchungen U7a (34.-36. Lebensmonat) und J1 (12.-14. Lebensjahr) für Ihr Kind unbedingt wahr. Gerade in diesem Alter kann Ihr Kind behandlungsbedürftige Störungen haben, die Sie als Eltern nicht erkennen können. Nutzen Sie diese Termine zu einem ausführlichen Gespräch, wenn Sie Fragen und Sorgen haben.


Aktuelles

Individuelle Ernährungsberatung


Individuelle Ernährungsberatung

Reisemedizinische Beratung


Reise-Impfberatung

Gelbfieber-Impfung


3-Sterne-Praxis

3-Sterne-Praxis

Focus-Empfehlung 2017

Urkunde


jameda Top-Ärzte-Siegel

Ärzte
in Günzburg auf jameda



bottom

 Vorsorge von A-Z

Check-up in 10 Fachrichtungen an 1 Tag

Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitsförderung und Prävention